Page 21

Kleve_80

3 19 Kultur / Bildung / Sport / Freizeit Die Onleihe für die E-Medien ist unabhängig von den Öffnungszeiten erreichbar. Telefonische Verlängerung während der Büro- und Öffnungszeiten. Online-Verlängerungen über den Online-Katalog. Online-Katalog und -Verlängerung unter www.stadtbuecherei kleve. de. E-Medien der Stadtbücherei unter www.onleihe-niederrhein. de. Wissensdatenbanken unter www.munzinger. de. Museum Kurhaus Kleve – Ewald Mataré-Sammlung Inmitten der historischen Parkanlage, die von Johann Moritz von Nassau-Siegen im 17. Jahrhundert begründet wurde, liegt das Museum Kurhaus Kleve. Die ehemaligen Badebauten der Kurstadt Kleve aus dem 19. Jahrhundert beherbergen heute ein Museum von internationalem Rang. 2004 wurde es von der deutschen Kunstkritik zum „Museum des Jahres“ gekürt. Zwei bedeutende Künstlerpersönlichkeiten des Rheinlandes sind untrennbar mit dem Museum Kurhaus Kleve verknüpft: Ewald Mataré und Joseph Beuys. Das Museum bewahrt Matarés Nachlass, der in einer ständigen Ausstellung präsentiert wird. Beuys wiederum war Matarés wichtigster Schüler. Er ist in Kleve aufgewachsen und hatte in einer entscheidenden Phase seines Lebens (1957–64) sein Atelier im früheren Kurhaus. Dieser für die Kunstgeschichte des 20. Jahrhunderts hochbedeutende Ort ist seit September 2012 für Besucher zugänglich. Ausgehend von Mataré und Beuys zeigt das Museum schwerpunktmäßig Ausstellungen zur modernen und zeitgenössischen Kunst. Die Sammlung des Museum Kurhaus Kleve ist breit gefächert und schlägt einen Bogen vom Mittelalter bis in die Gegenwart. Besondere Höhepunkte sind mittelalterliche Holzskulpturen vom Niederrhein, die in ihrer Fülle und Qualität ein einzigartiges Ensemble bilden, sowie eine hervorragende Graphiksammlung, die Sammlung Robert Angerhausen. Daneben sind in der Sammlung Werke von Christo, Yves Klein, Mario Merz, Gerhard Richter und Günther Uecker vertreten. Arbeiten internationaler Künstler wie Stephan Balkenhol, Lothar Baumgarten, Alan Charlton, Fischli / Weiss, Günther Förg, Franz Gertsch, Andreas Gursky, Richard Long, Giuseppe Penone, Richard Serra, Thomas Schütte, Mark Tansey und Jeff Wall haben die Sammlung bis in die unmittelbare Gegenwart erweitert. Im Café Moritz auf der Dachterrasse des Museums können die Besucher bei Kaffee und Kuchen einen Ausblick auf die historischen Gärten genießen. Im Buchladen Minerva sind Ausstellungskataloge, Poster und Postkarten sowie vom Freundeskreis des Museums herausgegebene Editionen erhältlich. Öffnungszeiten Mo. geschlossen, Di. – So. 11.00 – 17.00 Uhr, Feiertage 11.00 – 17.00 Uhr, Heiligabend, 25.12., Silvester und Neujahr sowie Rosenmontag bleibt das Museum geschlossen. Öffentliche Führungen Jeden Sonntag findet um 11.30 Uhr eine kostenlose öffentliche Führung statt. Museum Kurhaus Kleve – Ewald Mataré-Sammlung Tiergartenstraße 41, 47533 Kleve Tel.: 02821/75010, Fax: 02821/750111 E-Mail: info@museumkurhaus.de Internet: www.museumkurhaus.de


Kleve_80
To see the actual publication please follow the link above